Freitag nach Dienst... or another day in paradise

Die Tage werden deutlich kürzer, das Tageslicht wird weniger, deshalb wieder eine Erinnerung an einen wunderbaren Tag, an einem wunderbaren Gewässer.

 

Freitag ist bei mir ja immer ein "kurzer" Tag, ich konnte kaum erwarten, dass es endlich Mittag und somit Dienstschluss wird. Die Fliegenfischerausrüstung hatte ich schon im Kofferraum, das Wetter war perfekt, und die Jause hatte ich daheim vergessen...... Gott sei Dank hab ich von meiner Arbeitsstelle ja nicht weit nach Hause.

Fliegenfischen flyfishing Gespließte split cane PHP Fliegenruten Manufaktur

Endlich auf der Autobahn, dem Freitäglichen Stau rund um meinen Wohnort glücklich entkommen, gestaltete sich die Hinfahrt (ca. 1 Stunde) als sehr entspannt.


Mein Gast Lukas war schon angekommen, und war wie ich voller Vorfreude. Ein kurzes Vorstellen des Gewässers, rein in die Watsachen und los gings.
Wie üblich, passt dem Fliegenfischer immer irgendwas nicht: Entweder ist das Wasser zu hoch, zu trüb, der Wind zu stark, ....
Uns präsentierte sich mein Bach als etwas zu niedrig und glasklar. Entsprechend scheu waren die Fische. Ach ja, furchtbar heiß war es auch...

Für mich ist es immer ein ganz besonderes Erlebnis, wenn ich in diesen herrlichen Gewässern fischen darf. Natürlich ist die Welt überall dem Fortschritt unterworfen, natürlich gibt es in unseren Breiten kein Gewässer, das  noch in seiner gesamten Länge unberührt ist.

Aber wenn sich ein Fließgewässer über weite Strecken sein Bett noch selber suchen darf, dann ist das was ganz Besonderes.

Irgendwie bekommt an solchen Tagen alles eine eigene Realität. Wichtiges verkommt zur Nebensächlichkeit.

 

Fliegenfischend, ganz in mich selbst versunken, vergesse ich für einige Momente die Probleme des Alltags.

Da höre ich nur auf das Rauschen des Wassers, das Zwitschern der Vögel und die Stille der Natur.

Völlig entspannt gelingt auch das Werfen der Fliege ganz von selber.

Als würde sie plötzlich lebendig, bewegt sich meine geliebte "Brunner Pielach" wie von Geisterhand in einem ganz besonderen Rhythmus.

Und wie durch Zauberei findet die an das feine Vorfach gebundene Fliege ganz sicher ihr Ziel.

Selbstverständlich gibt es auch Fische in dem Gewässer, und glücklicherweise haben wir auch einige gefangen. Aber es ist ebenso herrlich, diese schönen Tiere in ihrem Lebensraum zu beobachten.

Es war wieder einer dieser herrlichen, unvergesslichen Tage, an denen mir die Worte meiner lieben Frau immer wieder aufs Neue bewusst werden: "Lass die Dinge einfach an dich herankommen. Was passieren soll, das wird auch passieren!"

Ich ließ die Dinge an mich herankommen, und es ist passiert: Ich darf an einem der wohl schönsten Fliegenfischergewässer Österreichs fischen.

An dieser Stelle ein aufrichtiges Dankeschön an Lukas Bauer, ohne den es diese schönen Bilder nicht geben würde. Danke Lukas!

 

Startseite


Kommentar schreiben

Kommentare: 0